URL: https://www.kirche-enge.ch/content/e1742/e7025/e7088/e12341/


DavideBenetti-FotopercurriculumAusschnitt300.jpg

Davide Benetti, Bass, hat Gesang am Konservatorium der Musik „A. Pedrollo“ in Vicenza (Italien) mit Paola Fornasari Patti studiert. Außerdem hat er mit William Matteuzzi gelernt. Er hat einen Kurs über Gesang und historischer Aufführungspraxis der Alten Musik mit Gloria Banditelli als Lehrerin besucht. Er hat auch den Kurs des Komposition am Konservatorium „G. Rossini“ in Pesaro besucht.
2013 absolvierte er den Master in spezialisierter musikalischer Performance Alte Musik an der Schola Cantorum Basiliensis (Basel) in der Klasse von Prof. Ulrich Messthaler. Hier hatte er die Möglichkeit, an verschiedenen Meisterkursen mit Margreet Honig, Gerd Türk, Anthony Rooley u.a. teilzunehmen.

Er hat viele Konzerte der Alten Musik in Italien und im Ausland gemacht, sowohl als Solist wie auch mit Vokalensembles.
Er hat Aufnahmen für Tactus, Arcana, Concerto, Ricercar und Brilliant Ausgaben und für RAI5 (Italien), France Musique (Frankreich), RTVE und Radio Clasica (Spanien) gemacht.
Er hat am Festival Monteverdiano in Cremona (Italien), am Festival AMUZ in Antwerpen (Belgien) und am Festival Oude Muziek in Utrecht (Niederland) teilgenommen.
Er arbeitet in Italien und in der Schweiz mit spezialisierten Vokalensembles der Alten Musik zusammen, als: Voces Suaves, Odhecaton, Cantarlontano, La Stagione Armonica, Il Canto di Orfeo, De Labyrintho.

1999 hat er den ersten Preis beim internationalen Wettbewerb über Madrigal in Coccaglio (Italien) gewonnen.

Er hat mehrmals am „Progetto Bach“ in Vicenza (I) als Solist teilgenommen. Dieses Projekt war bei Michael Radulescu geleitet, um die Kantaten und die Motetten von J. S. Bach zu üben und im Teatro Olimpico in Vicenza auszuführen.

2009 war er Joe in der Oper „Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny“ von Kurt Weill und Berthold Brecht; die Oper wurde von Jonathan Webb geleitet und in den Theatern von Pisa, Lucca, Livorno und Ravenna vorgestellt.

In den Weihnachten 2010 hat er „Marienvesper“ von C. Monteverdi in Mailand und „Israel in Egypt“ von G. F. Händel in Mantua als Solist gesungen.

2012 nahm er an der Oper „The fairy Queen“ von H. Purcell teil. Es war eine Koproduktion des Balletts des Theaters Basel mit der Schola Cantorum Basiliensis und mit dem Orchester La Cetra. Die Oper wurde im Theater Basel mit Andrea Marcon als Dirigent aufgeführt.

2013 hat er gearbeitet beim Teatro alla Scala in Mailand für die Oper „A dog’s heart“ von Alexander Raskatov, die am letzten Januar bei der Opéra de Lyon (Frankreich) wieder aufgeführt wurde.

2013 war er Caronte in der Oper „Orfeo“ von Claudio Monteverdi in Mantua.

Im nächsten Januar wird er zum Teatro alla Scala in Mailand zurück kommen, um in der Oper „Die Soldaten“ von Bernd Alois Zimmermann zu arbeiten.